Medienkompetenz

Was ist...?

Cybermobbing

Cybermobbing ist absichtliches Beleidigen, Bedrohen, Blossstellen, Belästigen oder Ausgrenzen anderer über digitale Medien.

Darunter gehören fiese oder beleidigende Text- und Bildnachrichten per Whatsapp, kik, Snapchat usw. schicken, peinliche Bilder ohne Einverständnis im Internet veröffentlichen, unwahre Gerüchte auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram posten. Die Täter stammen meistens aus dem Bekanntenkreis des Opfers. Verletzende Kommentare und Bilder sind kein Spass und allenfalls stafbar.

Richtig reagieren 

Sichere die Beweise. Die Angriffe müssen dokumentiert sein. Stelle sicher, dass die belästigenden Nachrichten und SMS so gespeichert sind, dass du sie wieder findest. 

 

Antworte auf keinen Fall dem Mobber online

 

Blockiere oder melde den Cyber-Mobber

 

Du bist nicht allein. Sprich mit den Eltern oder einer erwachsenen Vertrauensperson darüber.


Happy Slapping

Szenen, in denen Personen geschlagen oder verletzt werden, werden von Komplizen gefilmt und anschliessend via Handy oder über das Internet verbreitet.

Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Nötigung sind strafbar. Es ist verboten Bildaufnahmen mit grausamen Gewalttätig-keiten zu produzieren oder zu besitzen. 

 

Richtig reagieren

Bist du ein Opfer von Happy Slapping geworden?

 

Hol dir sofort Hilfe  einer erwachsenen Vertrauensperson oder melde dich bei der Polizei.

 

Wenn du Happy Slapping beobachtest oder entsprechende Videoaufnahmen zugeschickt bekommst, meldest du dich am besten bei der Polizei


Sexting

Erotische Selbstaufnahmen werden via Handy oder Internet verschickt. 

Gelangen intime Fotos von dir ins Netz und auf Handys von Mitschülerinnen und Mitschülern, lässt sich dies nicht mehr rückgängig machen. 

Überlege dir deshalb genau, wie du dich auf Fotos darstellst, unabhängig davon an wen du diese verschickst. Das Risiko, dass Bilder öffentlich und von allen gesehen werden, besteht immer.

Setzt dich jemand unter Druck, damit du dich darstellst, handelt es sich um eine Form von Nötigung und das ist strafbar. Fotos, Texte oder Webcam-Mittschnitte, ohne dein Wissen zu kopieren und zu veröffentlichen, ist verboten und möglicherweise strafbar. Machst du Aufnahmen von dir und bist noch nicht 18 Jahre alt, läufst du Gefahr, dass deine Bilder bei einer Veröffentlichung als Kinderporno-grafie eingestuft werden. Denn die Herstellung, der Besitz und die Verbreitung von Kinder-pornografie sind strafbar. 

Richtig reagieren

Bist du selber betroffen?

Wende dich an eine erwachsene Vertrauensperson 

 

Bitte die Person die Bilder zu löschen. Frage nach, ob sie es weitergesendet hat und fordere diese Leute ebenfalls auf alles zu löschen.

 

Teile der Person, welche die Bilder verbreitet hat mit, dass du rechtlich gegen sie vorgehen wirst. 

 

Hast du ein Bild erhalten?

Schicke das Bild auf keinen Fall weiter.

 

Du bist nicht allein. Wende dich unbedingt an eine erwachsene Vertrauensperson.


Grooming

Man spricht von «Cybergrooming» wenn eine erwachsene Person im Internet Kontakt mit einem Kind aufnimmt mit dem Ziel, sexuelle Handlungen vorzunehmen.

Was tun bei sexueller Belästigung?

Wenn man sexuell belästigt wird, dann wird man über unangenehme, unangemessene oder seltsame Dinge ausgefragt. Die andere Person will zum Beispiel von dir wissen, ob du noch Jungfrau bist, ob du gerne Sex haben möchtest oder ob du dich vor der Webcam ausziehen würdest. Vielleicht bekommst du von jemandem ungefragt pornografische Bilder zugeschickt oder jemand erzählt Dinge von sich, die unangenehm sind.

Melde dich bei einer erwachsenen Vertrauensperson.

 

Antworte nicht auf Belästigungen

 

Blockiere und melde den User

 

Sichere Beweise

Tipps für's Chatten

Es ist sicherer nur mit Leuten zu kommunizieren, die du kennst und magst. 

 

Sei  misstrauisch und wachsam  beim Chatten, besonders in anonymen Chatrooms mit Fremden. Nicht jedes Profil ist echt!

 

Gib niemals persönliche Daten wie Name, Adresse, Telefonnummer per Chat bekannt. 

 

Willst du unbedingt eine Internetbekanntschaft in Reallife kennenlernen?

Das erste Treffen sollte an einem öffentlichen Ort stattfinden (z. B. ein Restaurant). Nimm umbedingt eine erwachsene Begleitperson mit!


ein sicheres Passwort

Nur ein sicheres Passwort schützt dich vor Hackerangriffen. Alles was du darüber wissen musst, wird im Video erklärt.

Mit Hilfe des Passwort-Schlüssel-Automat kannst du sichere Passwörter generieren:


Fake-News (Hoax)

Nicht alles was im Internet publiziert wird ist wahr! Egal ob Text, Bild oder Video: Alles kann manipuliert worden sein. 

 

Suchmaschine für Fakes: Hoaxsearch

Unterrichtsmaterial  "Wahr oder falsch im Internet"

Warum wird manipuliert?

- Viele Fakers möchten möglichst viel  

  Aufmerksamkeit oder sie hetzen gegen

  Minderheiten im Netz.

- Schleichwerbung ist oft als sensationelle

  Neuigkeit getarnt.

- Fakeposts sind nicht selten mit Viren    

  verseucht, die den Computer der Nutzer

  infizieren und ausspionieren

 

- Mit gefälschten Social Media Accounts von

  Stars werden persönliche Daten von Usern

  ausspioniert.

Wie erkennt man Fakes?

Quellenkritik: Prüfe den Verfasser, die Webseite, den Account bzw. das Impressum des Artikels bzw. Postings.

Faktencheck: Recherchiere die Behauptungen auf unabhängigen, seriösen Seiten nach.

Bilderrecherche:

Passt das Bild tatsächlich zum Artikel?

Die Bilderrückwärtssuche hilft dir genau das herauszufinden.


Urheberrecht

Darf ich meine Lieblingsmusik in meinem YouTube-Video verwenden?

Jede Ware hat ihren Preis und muss bezahlt werden, so auch geistiges Eigentum wie Bilder, Filme, Texte, Gedichte oder Musik.

Das Urheberrecht schützt Werke von Künstler-Innen bis 70 Jahre nach deren Tod. Was das für die Verwendung von Werken bedeutet wird im Video erklärt.  


Plagiat

Eine schriftliche Arbeit für die Schule ist schnell erledigt. Google weiss alles - schnell sind alle Infos gesammelt und in ein Worddokument kopiert. Noch ein paar Sätze und Wörter ändern und dann abgeben...

Egal ob schriftliche Inhalte oder Bildmaterial: Jede Verwendung von fremdem geistigen Eigentum muss gekennzeichnet werden (Urheberrecht).  

Die Kennzeichnung der Inhalte erfolgt in der Regel durch Anführungszeichen oder ein Asterix * im Text. Im Quellenverzeichnis wird angegeben, welches Zitat von wo genau stammt. (z. B. Buchtitel/Autor/Seite/Verlag oder Webseite/Autor/Datum des letzten Zugriffs).

 

Wird in einer schriftlichen Arbeit nicht richtig zitiert oder ist die Eigenleistung vor lauter kopieren zu klein, so ist sie ein Plagiat und ungenügend.

 

Tipp: Frage die Lehrperson, welche Regeln du beim Zitieren beachten musst.


Soziale Netzwerke

Instagram

Instagram ist eine kostenlose App zum Teilen von Fotos und Videos. Die Fotos werden mit dem Smartphone aufgenommen und dann in Instagram veröffentlicht.

Bilder werden mittels sogenannter #Hashtags (= Schlagwörter) kategorisiert  z.B. #selfie.

Safety Tipps

Bei der Eröffnung einen Nickname verwenden und keine persönlichen Daten angeben.

 

Ein sicheres Passwort verwenden

 

Das Profil sollte nur für Freunde sichtbar sein.

 

Nur Personen als Kontakt annehmen, die du auch kennst. 

 

Ortungsfunktion ausschalten

Knigge

Bilder kritisch auswählen. Würde ich alle Bilder im Migros aufhängen oder meinen Eltern zeigen?

 

Nur Bilder posten, die du selber aufgenommen hast. (Urheberrecht)

 

Nur Bilder und Kommentare posten, die keine Persönlichkeitsrechte verletzen.

 

Beleidigende und unangemessene Kommentare (Cybermobbing, rassistische Bemerkungen, Selbstverletzung, etc.) als Missbrauch melden.


Snapchat

Snapchat ist eine Messenger-App zum Versenden von Fotos oder Kurzvideos.

Die Fotos können mit vielen Extras (z.B. Text oder Emojis) versehen oder mit speziellen Filtern bearbeitet werden.

Die Fotos, die über Snapchat versendet werden, sind bei den Empfänger/innen nur für max. 10 Sekunden sichtbar, danach verschwinden sie scheinbar von selbst.

 

Snapchat wird gerne dazu genutzt, besonders „blöde“ oder freizügige Fotos zu verschicken. Aber Achtung: Du kannst nicht sicher sein dass die Fotos auch wirklich gelöscht sind. Sie werden auf Servern in den USA gespeichert. Es gibt Apps, welche Snapchatbilder dauerhaft speichern können und ein Screenshot ist jederzeit möglich.

Safety-Tipps

Nur von Freunden kontaktieren lassen

 

Vorsicht vor Personen, die man nicht kennt.

 

Nur posten, was man auch den Eltern zeigen würde. 

 

Vor dem Fotografieren fragen.


WhatsApp

WhatsApp ist eine Messenger-App zum Verschicken von Textnachrichten, Fotos, Videos oder Audiodateien. Auch Telefonieren über das Internet funktioniert mit WhatsApp. 

Unterhaltungen sind zu zweit oder in Gruppen mit bis zu 256 Personen möglich. 

Safety-Tipps

Sicherheitseinstellungen vornehmen:

- Profilbild verbergen

- Status verbergen

- "Zuletzt online"- Zeitstempel verbergen

- Lesebestätigungen ausschalten

 

Keine heiklen Bilder oder Texte verschicken.

Texte und Bilder, die man versendet, können leicht weitergegeben werden.

 

Achte vor allem im Ausland darauf, dass du WhatsApp nur im WLAN verwendest und das Daten-Roaming deaktiviert ist. 

 

Nachrichten mit Links und Aufforderungen zum Teilen löschen.  Auf WhatsApp kursieren Kostenfallen und Links auf Pornoseiten.  

Knigge

Keine Konflikte austragen oder Drohungen aussprechen. Unvorteilhafte Personenbilder, Anrüchiges oder krasse Aussagen sind nicht für die Verbreitung per WhatsApp geeignet. Mit Cybermobbing machst du dich strafbar! Schau bei Konflikten in Gruppen nicht weg! Werde aktiv und hol dir Hilfe bei Vertrauenspersonen.

 

Leite keine Kettennachrichten weiter.

 

Die Welt dreht sich weiter, auch wenn du nicht ständig auf Empfang bist. Du musst nicht jede Nachricht beantworten oder kommentieren. 


Facebook

Facebook ist ein soziales Netzwerk, das zum Austausch von Nachrichten, Bildern und Videos dient. Die Firma erstellt Nutzerprofile und speichert dauerhaft persönliche Informationen und Fotos sowie Standortdaten aller Nutzer. 

Safety-Tipps

Wähle eine sicheres Passwort für dein Konto

 

Nimm alle Einstellungen zur "Sicherheit" deiner Privatsphäre vor. (Leitfaden Einstellungen)

 

Lege fest, wieviel deine Freunde und Fremde von deinem Profil sehen. Auch Firmen und potentielle Lehrmeister sind auf FB aktiv!

 

Überlege dir genau was du likest und postest. 


Youtube

YouTube ist ein Videoportal im Internet zum kostenlosen Hochladen, Teilen und Anschauen von Videos. 

Safety-Tipps

Richte deinen Account richtig ein

- Abos und Bewertungen schützen

- Aktivitäten privat halten

- Sichtbarkeit von Videos einstellen

- Einbetten von Videos deaktivieren

- behalte die Kommentare im Auge

Knigge

Blockiere und melde Nutzer/innen die dich auf YouTube belästigen.

 

Melde Videos mit unangemessenen Inhalt

 

Poste keine unangemessenen Videos und filme nie jemanden ohne Einverständnis! Du machst dich strafbar.

 

Verwende in deinen Videos keine Musik oder Filmmaterial, das du nicht selber hergestellt hast.


Webseiten mit Informationen zum Thema

Broschüre Medienkompetenz für Eltern PDF
Broschüre Medienkompetenz für Eltern PDF